Besuch auf einer Insel

– Altersempfehlung: Ab 3 Jahren bis ins Erwachsenenalter –

Letzte Woche war ich einkaufen. Ich dachte, ich könnte mal wieder neue Musikinstrumente gebrauchen. Und wie das so ist, bleibt es nicht bei denen, die ich eigentlich kaufen wollte, sondern es kommen noch ein paar andere hinzu.

Ganz begeistert bin ich von dieser kleinen Kalimba*, die wirklich schön klingt und für den Preis ein echter Glücksgriff war:

*

Spontan habe ich eine kleine Klang-Geschichte geschrieben, mit der die Kalimba zum Einsatz kommt. Die Geschichte eignet sich auch sehr gut für eine Traum-Reise.

Vorbereitung:

Alle Kinder setzen sich in einen Kreis.

In der Mitte liegt eine “Schatztruhe” (z.B. eine Kiste, ein abgedeckter Korb), in dem verschiedene Instrumente liegen:

Regenmacher, Oceandrum, (Hand)Trommel, Kalimba, aufgeblasener Luftballon gefüllt mit ein paar Reiskörnern oder mit Sand, Glockenspiel usw.

Ganz unten in der Schatztruhe befindet sich eine “Flaschenpost”, in der unsere Klanggeschichte steckt.

Gemeinsam überlegen die Kinder, was sich in der Schatztruhe befinden könnte.

Sie können die Kiste bewegen und am Klang erraten, welche Instrumente darin sein könnten. Die Kinder holen reihum die Instrumente heraus. Die Instrumente werden benannt und angespielt. Zuletzt wird der Zettel aus der Flaschenpost geholt:

Lieber Finder dieser Flaschenpost!

Wir wollen heute zusammen auf eine Insel reisen. Eine Insel ist ein Stück Land, das von Wasser umgeben ist. Unsere Insel ist ganz klein und hat ganz feinen weißen Sand. Warst du schon einmal auf einer Insel oder an einem Strand? Kannst du dich daran erinnern, welche Geräusche du dort gehört hast (Wellenrauschen, Möwen, fahrendes Schiff, Geräusch der Schritte im Sand, Wind)?

Mit welchen Instrumenten können wir die Geräusche spielen? Suche dir die passenden Instrumente aus.

Hilf mit, die Geschichte mit den Instrumenten zu gestalten.

Unsere Insel ist ganz klein, voll mit feinem weißen Sand. Du läufst barfuß durch den Sand. Du kannst den Sand unter deinen Füßen spüren. Bei jedem Schritt hörst du, wie der Sand ganz leise Geräusche macht. (Leise Geräusche auf den Instrumenten)

Die Wellen gleiten am Ufer entlang. Du hörst das leise Rauschen der Wellen und lässt dich im Sand nieder. (Regenmacher, Kalimba, Luftballon …)

Du nimmst etwas Sand in deine Handfläche und lässt ihn durch deine Finger rieseln. Das fühlt sich ganz weich an. Du fängst an, mit dem Sand eine kleine Sandburg zu bauen. (Fingerspitzen auf der Handtrommel, über die Trommel wischen, Luftballon,…)

Über dir kreisen ein paar Möwen. Die Möwen zwitschern und kreischen. (Glockenspiel, Kalimba, …)

Von Ferne hörst du ein leises Hupen, das immer näher kommt. Was könnte das sein? (Trommeln)

Du hörst nochmal hin, das Hupen erklingt noch einmal. Die Wellen werden lauter und lauter. (Trommeln)

Jetzt siehst du, dass ein Schiff auf die Insel zu fährt. Es hupt noch einmal laut, dreht dann um und fährt wieder aufs offene Meer. (Trommeln)

Du liegst im Sand und hörst noch etwas dem Meeresrauschen und den Vögeln zu. (Glockenspiel, Kalimba)

Langsam verabschiedest du dich von der Insel. Hörst noch einmal all den Klängen nach und legst dann dein Instrument wieder zurück in die Schatzkiste. (Alle Instrumente spielen noch einmal und verstummen dann)

Viel Spaß!

 

Musikalische Literatur gefällig? Dann schau mal in mein Bücherregal:

 

Hier geht´s zurück zur Startseite:
https://ideenwerkstatt-musikpaedagogik.de/

 

 

 

 

 

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Bilder sind sogenannte Affiliate-Links von Amazon. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, von der ich den Blog finanziere. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.