Farbenspiel mit Röhrenklang

– Altersempfehlung: für 2 – 6 jährige Kinder –

Zum Thema Farben gibt es viele schöne Lieder, Fingerspiele und sonstige Spielideen.

Hier ist ein buntes Rhythmusspiel, was sich (nicht nur) für farbige Instrumente eignet.

Du suchst farbige kleine Gegenstände, z.B. Perlen, Farbkarten, farbige Tücher. Diese legst du unter ein großes Tuch.

Für die Spielvariante mit Boomwhackern sollten die Farben der Boomwhacker unter dem Tuch vorkommen.

Die Kinder setzen sich im Kreis um das Tuch herum. Jedes Kind darf einmal unter das Tuch gucken und berichten, welche Farben es dort gesehen hat.

Ein Kind wird zum “Farbenmeister” erklärt. Dieses Kind hat die Aufgabe, einen farbigen Gegenstand unter dem Tuch wegzunehmen, ohne, dass es die anderen Kinder sehen.

Die anderen Kinder bekommen jeweils 2 gleichfarbige Boomwhacker.

Folgendes Gedicht wird mit ihnen rhythmisch begleitet.

Die Schläge auf den Boomwhackern sind mit x (kurz) und o (Lang) gekennzeichnet:

x   x         o
Gelb, grün, rot

x  x    o
rosa, blau,

x   x   x   x
Farbenmeister,

x   x     o
schau genau!

x   x        o
Klecker, kleck,

x   x        o
klecker, kleck,

x   x   x   x
welche Farbe

x          x     o
nimmst du weg?

Während das Gedicht gesprochen wird, nimmt der Farbenmeister einen farbigen Gegenstand unbemerkt unter dem Tuch weg.

Danach wird das Tuch hochgehoben und die Kinder müssen raten, welche Farbe weggenommen wurde. Wenn richtig geraten wurde, zeigt der Farbenmeister den Gegenstand und legt ihn wieder unter die Decke.

Hat der Farbenmeister z.B. den roten Gegenstand weggenommen, müssen beim nächsten Durchgang alle roten Boomwhacker eine Pause machen. (Variation: Dann dürfen nur die roten Boomwhacker spielen).

Das Kind, das zuerst die Farbe erraten hat, ist jetzt der Farbenmeister (oder es bestimmt der Farbenmeister den nächsten Farbenmeister).

 

Variationen:

1) Das Gedicht können die Kinder auch mit Trommeln begleiten. Dabei werden die kurzen Schläge als Bass-Schläge auf der Trommel gespielt und die langen Schläge als offene Töne. Die Spieltechnik der Trommel erkläre ich hier: Trommeln macht Spaß!

Wenn dann z.B. ein blauer Gegenstand gezogen wurde, müssen alle Kinder beim nächsten Durchgang aussetzen, die blaue Kleidung anhaben. (Oder alternativ dazu dürfen nur die Kinder trommeln, die etwas Blaues anhaben).

2) Das Gedicht lässt sich auch mit Stabspiel-Instrumenten begleiten. Dabei können die Kinder das Gedicht mit 2 (oder auch mehreren) verschiedenen Tönen (z.B. auf dem Xylophon) im Rhythmus begleiten. Alternativ gehen natürlich auch Klangstäbe, Handtrommeln, Glockenspiele usw.

V i e S p a ß !

 

Rhythmische Textbegleitung ist übrigens super geeignet für die Sprachförderung. Wie Musik und Sprache zusammenwirken, erzähle ich hier: Musik wirkt – auch auf unsere Sprache

Ein weiteres Rhythmusgedicht findest du hier: Ein Rhythmus-Gedicht für die Trommel

Zu den Boomwhackern geht es hier: Bunte klingende Röhren

 

Musikalische Literatur gefällig? Dann schau mal in mein Bücherregal:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.